2010-08-11

14 Uhr. Erfolgserlebnis : die Kolonnenfilter werden jetzt in der GC gespeichert und auch wiederhergestellt.

Kleiner Bug behoben: Virtuelle Kolonnen (z.B. contacts.Contact.address) hatten “None” als header.

Auf virtuellen Kolonnen kann man bis auf weiteres nicht filtern. lino.ui.extjs.ext_elems.MethodElement.filter_type könnte ich zwar vom delegate übernehmen und dann funktioniert das UI auch, aber dann müsste ich das auch in lino.reports.add_gridfilters() in einen gültigen Django-Filter umwandeln. Kommt in die /todo.

15.40 Uhr : Check-in.

Was noch fehlt ist die Möglichkeit, mehrere GC’s pro Report zu definieren und/oder auszuwählen.

Erstmal die prinzipielle Möglichkeit: In der site.js werden jetzt die Optionen ls_grid_configs und gc_name gesetzt, d.h. jeder Report kennt alle seine GC:

ls_grid_configs: { "default": { widths: [ ... ], hidden_cols: [  ], columns: [ ... ] } }
gc_name: "default"

Das Auswählen einer anderen GC als ‘default’ können wir mit einer ComboBox machen. Das Erstellen von neuen GCs sollte aber vielleicht besser doch nicht über so eine Combobox sein, weil das nicht intuitiv ist, weil ich sowieso einen “GridConfig Manager” in einem separaten Fenster brauchen werde, um das label einer GC eingeben zu können, und um GCs zu löschen.

Vielleicht mit einer Ext.list.ListView (siehe Beispiel)?

17 Uhr : Feierabend ohne Check-in.