20110521

Migrating tups to mops

Weiter mit /tickets/4.

Beim definitiven rsync waren einige Fehler im Stil:

sys/module/via82cxxx/refcnt
ERROR: sys/module/via82cxxx/refcnt failed verification -- update discarded.
rsync: read errors mapping "/sys/module/via82cxxx/refcnt": No data available (61)

Alle unter sys/module/*. Sind hoffentlich nicht schlimm.

6.15 Uhr : mops bedient jetzt saffre-rumma.net! Apache funktioniert. Sogar die DSBE-Demo.

Upps, aber Mailman scheint nicht zu funktionieren. Eine Mail an testlist@saffre-rumma.net kommt nicht durch. Und auch keine Fehlermeldung per E-Mail. Und wenn ich eine Mail an info@saffre-rumma.net schicke, dann kommt die nicht an. Ach nein, Fehlwarnung: Die testlist funktionierte offenbar schon seit der Domain-Namensänderung nicht mehr. Einfach rmlist testlist und newlist testlist gemacht, dann funktioniert es.

Hier ist noch ein Problem:

luc@mops:~$ mail
mail: /tmp/mail.RxXXXXQhz6Ws: Permission denied

Vielleicht liegt das daran, dass in der Mail-Queue noch 12 Nachrichten stehen, die schon vorher da standen:

# mailq
-Queue ID- --Size-- ----Arrival Time---- -Sender/Recipient-------
C644013467AC    11503 Mon May 16 08:17:41  MAILER-DAEMON
(Host or domain name not found. Name service error for name=mail.neti.ee type=MX: Host not found, try again)
                                         mailman-bounces@lsaffre.dyndns.org

1B57513467A4    11504 Thu May 19 08:17:42  MAILER-DAEMON
(delivery temporarily suspended: Host or domain name not found. Name service error for name=mail.neti.ee type=MX: Host n
ot found, try again)
                                         mailman-bounces@lsaffre.dyndns.org
(...)

Die lösche ich jetzt mal einfach alle:

# postsuper -d ALL
postsuper: Deleted: 12 messages
# mailq
Mail queue is empty
mops:/home/luc#

Aber das Problem ist noch immer da.

Grübel. Ach so:

$ touch /tmp/foo
touch: cannot touch `/tmp/foo': Permission denied

Also Benutzer luc kann offenbar nicht ins /tmp schreiben. Genau:

# ls -al /tmp
total 20
drwxr-xr-x  5 root root 4096 May 21 06:25 .
drwxr-xr-x 24 root root 4096 May 21 05:55 ..
drwxrwxrwt  2 root root 4096 May 21 04:57 .ICE-unix
drwxrwxrwt  2 root root 4096 May 21 04:57 .X11-unix
drwxrwxrwt  2 root root 4096 May 21 05:55 .font-unix

Ich probiere mal:

# chmod a+w /tmp

Richtig, dadurch ist das Problem gelöst. Gelöst, aber nicht erklärt. Also /tmp war nicht schreibbar für alle Benutzer.

Aber ist die jetzige Einstellung ok? (/tmp einfach schreibbar für alle gemacht)

Noch was: weiß Mops eigentlich, dass er 150 GB (statt der 50 GB auf Tups) hat? Sieht so aus:

# df -h

Upgrade Lenny to Squeeze

Jetzt mach ich was, womit ich bewusst bis nach dem Umzug gewartet hatte: ich upgrade von Lenny nach Squeeze.

Das geht ja normalerweise einfach, indem ich in der /etc/apt/sources.list einfach das lenny'' durch ``squeeze ersetze.

Aber vorher erstmal den Lenny auf den neuesten Stand bringen:

mops:~# aptitude dist-upgrade
Reading package lists... Done
Building dependency tree
Reading state information... Done
Reading extended state information
Initializing package states... Done
Reading task descriptions... Done
The following NEW packages will be installed:
  libdns58{a} libisc50{a}
The following packages will be REMOVED:
  libdns55{u} libisc52{a}
The following packages will be upgraded:
  apache2 apache2-mpm-prefork apache2-utils apache2.2-common base-files bind9-host bzip2 dnsutils dpkg dpkg-dev
  dselect git-core imagemagick libapache2-svn libaprutil1 libbind9-50 libbz2-1.0 libc6 libc6-dev libfreetype6
  libgadu3 libisccc50 libisccfg50 libkrb53 libldap-2.4-2 liblwres50 libmagick10 libmysqlclient15off libnss3-1d
  libperl5.10 libpoppler-glib3 libpoppler3 libpq5 libsmbclient libsplashy1 libssl0.9.8 libsvn1 libwbclient0 libxml2
  linux-libc-dev locales man-db mysql-client mysql-client-5.0 mysql-common mysql-server mysql-server-5.0 openssl
  perl perl-base perl-modules perl-suid perlmagick phpmyadmin poppler-utils postgresql postgresql-8.3
  postgresql-client postgresql-client-8.3 postgresql-contrib postgresql-contrib-8.3 postgresql-doc
  postgresql-doc-8.3 python-subversion samba samba-common samba-doc smbclient smbfs spamassassin spamc subversion
  subversion-tools swat tzdata xpdf xpdf-common xpdf-reader xvfb
The following packages are RECOMMENDED but will NOT be installed:
  libsvn-perl xbase-clients
79 packages upgraded, 2 newly installed, 2 to remove and 0 not upgraded.
Need to get 132MB of archives. After unpacking 8868kB will be used.

Und ein paar unnütze Pakete rausholen:

aptitude remove udev gnome-mount hal initramfs-tools pcscd samba swat

Und dann fällt mir ein: bevor ich mops nach Squeeze upgrade, sollte ich lernen, ein Backup des Containers zu machen. Also erst noch was zu lesen: